Abzugeben

Aby

blue

geb.: 29.10.15

 

 

Aby ist eine stolze Maine Coon Dame in der tollen Farbe blue. Ihr Fell ist samtweich und glänzend. Aby sollte als Einzelkatze gehalten werden oder eben mit ihrer Schwester Smoky. Sie ist immer dabei wenn es was zu erleben gibt und sie ist überhaupt nicht ängstlich. Sie ist eine richtige MC wie aus dem Buche :-)

Ginger

blue tortie

geb.: 15.05.2014

 

Ginger ist eine sampftmütige,ruhige Maine Coon Dame.

Sie ist sehr sozial und besticht durch ihren liebreiz.

Sie mag das Freigehege und beobachtet gerne und würde auch Mäuse fangen.

Was bedeutet Zucht

 

Bedeutet Zucht, eine Katze und einen Kater zu besitzen und diese immer wieder Nachwuchs auf die Welt bringen zu lassen? Nein, denn Zucht bedeutet Selektion und nicht die bloße ständig wiederkehrende Verpaarung von den selben Elterntieren.

Bei unserer Maine Coon ist Selektion unumgänglich: der Genpool muss erweitert werden, der Standard soll gefestigt werden  und die Gesundheit ist bei dem Rasseaufbau ein weiterer wichtiger Punkt.

Diese Aspekte zusammen zu bringen stellt eine Herausforderung dar, denn Ausfallschritte (Outcross = Einkreuzung einer anderen Rasse) sind immer wieder erforderlich.
Das heißt: Neue Katzen  ziehen in den Zwinger, Verpaarungen werden durchgeführt und das vielversprechendste Baby (Rassestandard, Fellstruktur und/oder Charakter z.B.) bleibt in der Zucht.
So kann man den Fortbestand sowie die Weiterentwicklung der Maine Coon fördern.

Worauf läuft diese Vorgehensweise hinaus?
Irgendwann beherbergt man eigentlich hunderte von Katzen.
Da stellt sich die Frage nach artgerechter Haltung und Tierschutz.
Ein Herdentier ist auch die Maine Coon nicht.
Jedes einzelne Tier  hat einen Anspruch auf Liebe, Zuwendung, Fürsorge.
Dies funktioniert  aber nur bei einer kleinen Anzahl von Katzen im Haus, ansonsten ist man nur noch Versorger: Katzenklos reinigen, füttern; die Finanzierung muss ebenfalls gesichert sein (Tierarztbesuche, Vorsorgeuntersuchungen, Seuchentests, Impfungen, Ausstellungen usw.).
Zu einer seriösen Zucht gehört aber auch, und vor allen Dingen, Zeit für die Tiere, Zeit für die Aufzucht und Sozialisierung der Babys.

Um diesen Ansprüchen entsprechen zu können, muss man zum Wohle der nicht mehr für die Zucht benötigten Tiere ein anderes schönes Zuhause suchen und finden, denn jedes Geschöpf hat Anrecht auf ein glückliches Leben.

Dafür hat ein „guter“ Züchter zu sorgen (unter anderem).

Nach der Kastration sinkt das Tier in seiner Position in der Katzengruppe und für viele Katzen ist das ein Grund sich nicht mehr wohlzufühlen und seelisch zu verkümmern. 

Eine zu große Katzengruppe bedeutet Stress, den ein kastriertes Tier nicht immer gut aushalten kann und auch nicht sollte, 
wenn es zu vermeiden ist.

Deswegen suchen wir ab und an für unsere kastrierten, 
ehemaligen Zuchtkatzen und Kastraten gegen eine Schutzgebühr ein neues Wohlfühlzuhause, indem sie geliebt und verwöhnt werden.

 

Wenn Sie einen tollen Kastraten suchen, helfen wir Ihnen gern. 
Rufen Sie uns an => 
01727172096

 

 

                                                                        <= zurück  vor =>